Erneuerbare Energien

Zu den Erneuerbaren Energien zählen viele Anlagesegmente, insbesondere Solar-, Wind- und Wasserinvestments.

Dabei sind die Beurteilungskriterien äußerst komplex: Sie setzen technisches Verständnis zur Einschätzung der Anlage-Qualität sowie umfangreiche Dealflow-Erfahrungen voraus.

Der Werttreiber von Investments in Erneuerbare Energien ist nur auf den ersten Blick der politische Wille vieler Länder, den Anteil an Erneuerbaren Energien auszubauen und entsprechend zu fördern. Dahinter verbirgt sich eine enorme Verknappungstendenz: Das Angebot fossiler Brennstoffe erreicht nach wissenschaftlichem Konsens 2050 seinen Höhepunkt. Der Energiebedarf wird bis 2050 doppelt so hoch sein wie das Angebot an fossiler Energie. Diese Energielücke kann nur durch den Einsatz neuer Energieträger geschlossen werden.

Gleichzeitig führt die Verknappung der fossilen Energieträger zu steigenden Grenzkosten in der Erschließung und zu steigenden Strompreisen, während die Grenzkosten für Erneuerbare Energien konstant bleiben oder sinken.

Quelle: Aquila Capital Research

Beispiele für umgesetzte Strukturierungslösungen sind insbesondere Luxemburger Investmentstrukturen sowie geratete Infrastrukturanleihen.


Zurück zur Übersicht Investment-Themen