Newsroom

Alceda baut mit AFINA Holdings die Vertriebsaktivitäten in Lateinamerika aus

24.07.2013 | Alceda

  • Wachsende Mittelschicht und steigender Wohlstand lässt Nachfrage nach Investmentlösungen in Lateinamerika steigen
  • Große Pensionsfonds aus Chile und Peru bevorzugen Luxemburger UCITS Lösungen

Alceda ist eine strategische Partnerschaft mit AFINA Holdings LLC (AFINA) mit Sitz in Philadelphia, USA, eingegangen. Die Kooperation zwischen Alceda und AFINA zielt darauf ab, sowohl die Investmentstrategien internationaler Fondsmanager aus anderen Regionen der Welt über regulierte UCITS-Strukturen dem lateinamerikanischen Markt zugänglich zu machen, als auch interessante Asset Manager aus Lateinamerika für die Alceda UCITS Platform (AUP) zu gewinnen.

AFINA bietet umfassenden Support bei der Wahl und Konstruktion des passenden Investmentvehikels sowie beim lokalen Markteintritt in allen wichtigen lateinamerikanischen Märkten.

Investoren in Lateinamerika orientieren sich nicht mehr nur an ihren Heimatmärkten, sondern suchen zunehmend in Europa, den USA, Afrika und Asien nach attraktiven Anlagemöglichkeiten. Dabei legen sie großen Wert auf Transparenz, Liquidität und regulierte Strukturen wie sie UCITS-Fonds bieten. Aufgrund ihrer langjährigen Erfahrung im Fondsvertrieb in Lateinamerika verfügt AFINA über umfangreiche regionale Expertise sowie ein weitreichendes Netzwerk. So können wir südamerikanischen Investoren Zugang zu UCITS-Fonds ermöglichen und damit den lateinamerikanischen Markt erschließen. Die großen Pensionsfonds in der Region haben bereits über eine Billion US-Dollar in UCITS-Fonds investiert, und der Anteil wird weiter steigen“, sagt Michael Sanders, Vorsitzender des Verwaltungsrates von Alceda Fund Management S.A. „Ein ganz aktuelles Beispiel ist die Clark Capital Management Group. Der Investmentmanager ist seit 1986 in den USA aktiv und besetzt im US-Markt eine Nische im aktiven ETF-Management über Managed Accounts – ein Format, das für den lateinamerikanischen Markt eher ungeeignet ist. Um Clark Capital die Erschließung des Marktes in Lateinamerika zu ermöglichen, werden wir die langjährig erfolgreiche Fixed-Income Strategie im UCITS-Format neu aufsetzen.”

„Unsere Aufgabe besteht darin, auf der Alceda UCITS Platform diejenigen Strategien internationaler Investmentmanager zu identifizieren, die sich für den lateinamerikanischen Markt besonders gut eignen. Diese Strategien möchten wir mit lateinamerikanischen Investoren zusammen bringen, die dadurch ihre Portfolio-Performance verbessern können und Zugang zu regulierten Produkten erhalten. Investmentstrategien in Luxemburger UCITS-Strukturen sind erste Wahl bei lateinamerikanischen Investoren. Lateinamerika bietet für die Alceda UCITS Platform dementsprechend ein großes Marktpotenzial“, sagt David Godfrey-Thomas, Geschäftsführer von AFINA.

Die Nachfrage in Lateinamerika wächst kontinuierlich. Angesichts der zunehmenden wirtschaftlichen, politischen und sozialen Stabilität wird das steigende Interesse an Investmentmöglichkeiten sowohl von privaten als auch institutionellen Investoren getragen. Beständiges moderates Wirtschaftswachstum führt zu einem zunehmenden Wohlstand und einer immer größer werdenen Mittelschicht, die mittlerweile nach Angaben der Weltbank 150 Millionen Menschen umfasst. Auch die abnehmende Korruption, solide Regulierungen und ein gestärktes Banken- und Finanzsystem führen dazu, dass das Vertrauen in die lateinamerikanischen Kapitalmärkte steigt. Die steigende Investmentnachfrage wird neben wohlhabenden Privatanlegern auch von Family Offices und Multi Family Offices getragen.

Durch die Harmonisierung der Börsen von Chile, Peru und Kolumbien (Integrated Latin American Market; MILA) und die Gründung eines gemeinsamen Börsenmarktes hat sich die Attraktivität der Region für ausländische Marktteilnehmer in den letzten Jahren weiter erhöht.

Unter den institutionellen Investoren in Lateinamerika nehmen die Pensionskassen eine herausragende Stellung ein, aber auch Versicherungen und Banken einen stetig wachsenden Anlagebedarf. Die öffentliche Pensionskasse in Chile beispielsweise verwaltet ein Vermögen von über 150 Milliarden US-Dollar in lokalen und Offshore-Investments. Bereits 80 Prozent des Vermögens dieser Pensionskasse sind in Luxemburger UCITS-Vehikeln angelegt. Angesichts der Größe vieler Pensionssysteme in Lateinamerika (Peru, Kolumbien, Chile: 250 Mrd. USD; Mexiko: 120 Mrd. USD; Brasilien: 400 Mrd. USD) und eines noch hohen Anteils an lokalen Investments in den Portfolios ergibt sich daher ein großes Potenzial für Alceda und unabhängige Asset-Manager, die erfolgreiche innovative Strategien in anerkannten regulierten Strukturen bieten.

 

Über AFINA Holdings

AFINA ist eine auf Financial Services spezialisierte Gesellschaft und liefert internationalen institutionellen und privaten Investoren zielgerichtete Investmentlösungen mit Fokus auf den lateinamerikanischen Markt.

AFINA agiert dabei aus zwei verschiedenen Geschäftseinheiten heraus:
AFINA Strategic Investments bringt ausgewählte globale Asset Manager und deren innovative Strategien mit dem Anlagebedarf von Financial Advisors, Family Offices und anderen institutionellen Investoren in den lokalen Märkten zusammen. AFINA Private Advisory Services bietet Unternehmen und Privaten Anlegern Beratung in finanziellen, wirtschaftlichen und strategischen Angelegenheiten sowie entsprechende Execution Services.

Mehr Informationen unter: www.afinaholdings.com .

Über Alceda

Seit 2007 bietet die Aquila Gruppe mit Alceda unabhängige Beratungs- und Strukturierungskompetenz für traditionelle und alternative Investmentstrategien. Das Leistungsspektrum von Alceda umfasst bedarfsgerechte Beratungs-, Finanzierungs- und Beteiligungslösungen im Bereich der Real Asset-Investitionen sowie die Konzeption von Investmentlösungen für klassische Anlagestrategien über komplexe Strategien aus dem Alternative Investment-Bereich bis hin zur Redomizilierung von Fonds. Alceda verfügt über eine Lizenz als Alternative Investment Fund Manager (AIFM) in Luxemburg und Deutschland sowie als Verwaltungsgesellschaft für UCITS in Luxemburg.

Alceda ist Teil der eigentümergeführten Aquila Gruppe. Diese beschäftigt weltweit mehr als 200 Mitarbeiter an acht Standorten in Europa, Asien und Ozeanien und verwaltet für einen internationalen Investorenkreis ein Vermögen von rund 7,1 Mrd. EUR (Stand: Dezember 2015).

Für weitere Informationen, Bildmaterial und Interviewtermine wenden Sie sich bitte an:
Verantwortlicher Herausgeber

Alceda Fund Management S.A.
Dr. Catherine Burgy
T. 0049 40. 471 10 77-83
E.

PR-Agentur

GFD Finanzkommunikation
Emmanuelle Bitton-Glaab
T. 0049 69 971 247-32
E.

PDF herunterladen

Newsroom